Sie befinden sich hier: Startseite > Homöopathie > 36 Fragen und Antworten > Lebenskraft

"Krankheit"?

Was bedeutet das Wort "Krankheit"?

     

Krankheit im homöopathischen Sinne ist eine Verstimmung der Lebenskraft. Durch diese Verstimmung entwickelt der Kranke dann Symptome, z. B. Hautausschläge, Schmerzen.

Der Erreger ist immer nur der Auslöser von Symptomen. Die "verstimmte Lebenskraft" und die darauf folgende Empfänglichkeit für den Erreger sind die eigentliche Krankheitsursache. Hahnemann erkannte, dass eine gewisse Empfänglichkeit für eine Krankheit da sein muss und es deswegen nicht auf das Eindringen eines Erregers ankommt, sondern vielmehr auf die Ausgangslage des Patienten.

  • Akute Krankheiten würden ohne Behandlung entweder ausheilen oder zum Tode führen. Der Verlauf wird am besten durch folgende Attribute gekennzeichnet: rasch, schnell, plötzlich.

  • Chronische Krankheiten zeigen keine Selbstheilung und verlaufen schleichend, langsam, schubweise.

     
Zurück   Vorwärts